6 Tage nach der FUE-Behandlung

Wie sieht man unmittelbar nach der Behandlung aus? Wie nimmt mich die Umgebung wahr? Und bin ich rasch wieder gesellschaftsfähig? Antworten auf diese Fragen liefert Moser-Patient Thomas Mischer.

Mai 2017, Wien: Bis das endgültige Ergebnis einer Haartransplantation, ein dichtes Haarbild, voll hergestellt ist, braucht es in der Regel 6 - 12 Monate. Für viele Interessenten aber auch ganz wesentlich ist die Frage nach dem Erscheinungsbild in den ersten Tagen nach der Haarverpflanzung: "Muss ich die Behandlungsstelle verstecken? Kann ich wieder arbeiten bzw. unter die Leute gehen? Bemerken jene Menschen, denen ich nicht davon erzähle, sofort, dass ich eine Behandlung hatte?"

Auch Thomas Mischek ging es ähnlich. Damit künftige Interessenten von seinen Erfahrungen profitieren können, war er gerne bereit am siebten Tag nach der OP für ein Interview und Fotos mit Detailaufnahmen zur Verfügung zu stehen. "Klar würde man am liebsten sofort mit vollem Haar nach Hause gehen, aber die Natur braucht eben ihre Zeit, um natürliches Haar auszubilden. Bei der Wahl der Entnahmemethode entschied ich mich für FUE, also die Technik der Einzelhaarentnahme. Ich wollte möglichst schnell wieder voll gesellschaftsfähig sein", sagt Mischek und ergänzt: "Dass mein Kopfhaar für die FUE-Behandlung auf wenige mm Länge abrasiert werden musste, störte mich nicht weiter, da ich aufgrund der großen kahlen Stellen das Haar bereits zuvor schon sehr sehr kurz trug."

Mehr über die Behandlung mit der FUE-Technik sowie Unterschiede zur Streifenmethode (FUT) erfahren Sie in diesem Methodenvergleich.

Diese Seite empfehlen:

zur Navigation

Über uns


Navigieren Sie hier:

Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren