Avodart

Haarausfall-Medikament für Männer mit dem Wirkstoff Dutasterid (engl. Dutasteride)

Der Wirkstoff Dutasterid ist ein 5-Alpha-Reduktase Hemmer, welcher die Umwandlung von Testosteron zu Dihydrotestosteron (DHT) hemmt. Das Enzym 5-Alpha-Reduktase wandelt das männliche Sexualhormon Testosteron in DHT um, welches in fortgeschrittenem Alter negative Auswirkung auf das Wachstum bzw. die Qualität der Kopfhaare hat - die Haare werden dünner und fallen aus.

Ursprünglich wurde das Arzneimittel zur Behandlung einer gutartig vergrößerten Prostata in den USA entwickelt und 2002 zugelassen. Im Verlauf klinischer Studien zeigte sich jedoch, dass dieses Medikament auch einen positiven Effekt auf den Haarwuchs bei jenen Männern aufweisen kann, die von androgenetischem Haarausfall betroffen sind.

Das Produkt Avodart (0,5 mg Dutasterid) ist in der Lage, die Konzentration von DHT in der Kopfhaut zu senken und somit den Haarausfall zu reduzieren. Damit ist seine Funktion ähnlich wie jene des Wirkstoffs Finasterid, der aktiver Bestandteil des Produkts Propecia ist.

Die Wirkstoffe Dutasterid und Finasterid im Vergleich

Dies bedeutet, dass der Wirkstoff Dutasteride bedeutend effektiver ist. Begründet wird dies wie folgt: Da der Typ I des 5-Alpha-Reduktase Enzyms, das von Dutasteride gehemmt wird, in nur geringen Mengen in der Haarwurzel vorhanden ist, fällt hier die Wirkung weniger bedeutend aus, als man annehmen würde. Die stärkere Wirkung von Dutasterid ergibt sich hauptsächlich aus der stärkeren DHT-senkenden Wirkung im Blutserum.

Nebenwirkungen von Dutasterid

Die potentiellen Nebenwirkungen sind normalerweise schwach ausgeprägt und nur von kurzer Dauer. Die am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen stehen im Zusammenhang mit der Sexualfunktion: Impotenz, vermindertes Sexualverlangen (Libido) etc. Der Grund hierfür ist die stärkere Hemmung von DHT im Blutplasma.

Die Nebenwirkungen des Wirkstoffes Dutasterid wurden im Rahmen einer Studie untersucht an der insgesamt 4325 Männer im Alter ab 50 Jahren teilnahmen, die aufgrund einer Prostatavergrößerung behandelt wurden.

Es zeigt sich darüber hinaus, dass die Nebenwirkungen mit Fortdauer der Behandlung abnahmen. Nach Absetzen des Medikaments können die festgestellten Nebenwirkungen noch bis zu sechs Monaten anhalten. Dies liegt an der langen Plasmahalbwertszeit von Dutasterid.

Dutasterid ist nicht für Frauen geeignet

Wer Medikamente auf Basis von Dutasterid einnimmt, soll kein Blut spenden. Hiermit ist zumindest für sechs Monate nach Beendigung der Behandlung abzuwarten, um zu verhindern, dass eventuell eine schwangere Frau durch eine Bluttransfusion mit diesem Wirkstoff in Kontakt kommt. Und: Dutasterid kann auch über die Haut aufgenommen werden! Deshalb sollten Frauen, die schwanger sind oder den Kinderwunsch planen, den Kontakt mit diesem Wirkstoff vermeiden, weil er zu Anomalien in der Entwicklung der Sexualorgane beim männlichen Fötus führen kann.
Dutasteride ist nicht für die Anwendung bei Frauen oder Kindern geeignet!

Diese Seite empfehlen:

zur Navigation

Haarausfall


Navigieren Sie hier:

Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren