Neue Behandlung: Mikropigmentierung für dichteres Haarbild

Innovative Kopfhaut-Schattierungstechnik kaschiert lichte Stellen am Kopf für ein merkbar optisch dichteres Haarbild. Diese innovative Technik ("STP", "Micropigmentation") ist eine beliebte Lösung, wenn Haarverpflanzung noch nicht sinnvoll oder gar nicht möglich ist.

Bei Sabine (38) aus Kottingbrunn begann sich der Scheitel immer mehr zu lichten: "Ich hatte zunehmend Probleme meine Frisur nach Wunsch zu gestalten und versuchte ständig meinen lichten Haaransatz im Scheitelbereich zu verstecken. Ich war es Leid mit diversen Haarsprays oder Streuhaar-Produkten dies zu kaschieren. Diese Zeit war für mich sehr belastend. Ich denke, dass es vielen Frauen und sicherlich auch Männern gleich ergeht. Da mein übriges Haar glücklicherweise sehr dicht ist, riet mir Moser Medical von einer Haarverpflanzung ab. Als ich von meiner medizinischen Fachberaterin dann über diese neue Pigmentierungstechnik informiert wurde, war ich überglücklich! Meine Haare färbe ich ja auch und durch die STP-Technik bin ich mit meiner Frisur nun überhaupt nicht mehr eingeschränkt.“

Haarverpflanzung bei Fußballprofi - NEWS berichtet

Natürlich wirkende Mikropigmentierung für Mann und Frau

Anders als bei vielen herkömmlichen Tätowierungen werden Farbpigmente in die Kopfhaut gezielt oberflächlich eingebracht. Diese oberflächliche Farbeinbringung sowie die Verwendung von speziellen und sehr hochwertigen Farbpigmenten schließt eine Verfärbung bzw. Veränderung der Tätowierungsfarbe aus.

Wir setzen bewusst auf diese hochwertige Technik. Durch die oberflächige Farbpigmentierung, verblasst die Haarbodenschattierung nach rund 24 Monaten. Unsere Kunden können somit selbst entscheiden, die Pigmentierung jährlich wieder aufzufrischen oder an eine neue Haarfarbe anzupassen oder den Haarschnitt zu verändern.

Claudia Moser
Claudia MoserKlinikleiterin

Für wen ist die STP-Behandlung geeignet?

  • Ideal für Männer und Frauen, die mit ihrem lichten Haarwuchs nicht zufrieden sind oder auch aufgrund einer Krankheit unter einer mangelnden Haardichte leiden.
  • Zur Korrektur und Kaschierung von Narben.
  • Bei Männern, um einen "rasierten Look" vollständig nachzuzeichnen, der dem Erscheinungsbild von rasierten Haaren oder Haarstoppeln gleicht.
  • Die Mikropigmentierung ist besonders für Menschen mit kahlen Bereichen auf dem Kopf geeignet, bei denen eine Haartransplantation aus medizinischen Gründen nicht durchgeführt werden kann.
  • STP Micropigmentation lässt sich auch gut in Kombination mit einer Haartransplantation anwenden. Nämlich dann, wenn aufgrund von zu wenig verfügbarem Spenderhaar durch die Verpflanzung alleine nicht das Haarbild in der gewünschten Dichte erzielt werden kann.

Preise und weitere Details zur Behandlung:


Weitere News lesen
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×