Fragen und Antworten

Was versteht man unter „androgenetischer Alopezie“?

Ähnlich wie bei den Männern, kann auch bei Frauen die Veranlagung für Haarverlust sowohl vom Vater als auch von der Mutter vererbt sein. In diesem Fall spricht man von androgenetischem oder anlagenbedingtem Haarausfall, der bei Frauen meist an der Vorder- oder Oberseite des Kopfes zu einer Ausdünnung der Haare führt.

Nur weil eine Frau die Gene für Haarausfall oder Kahlheit in sich trägt, heißt das nicht, dass sich dieses Merkmal zeigen wird. Die Fähigkeit eines Gens, seine Charakteristiken in einem bestimmten Individuum auszudrücken, nennt man Expression. Sie hängt von vielen Faktoren ab. Die wichtigsten davon sind die Hormone und das Alter, aber auch Stress und andere Faktoren können eine Rolle spielen.

Kostenloses Erstgespräch!

Die Beratungungen für die Haartransplantation dauern in der Regel rund eine Stunde und sind kostenfrei.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×