Fragen und Antworten

Was versteht man unter genetisch bedingtem bzw. vererbtem Haarausfall?

Bei zwei Drittel der Männer wird die Tendenz zum Haarausfall von den Eltern genetisch vererbt. Es besteht eine anlagebedingte Empfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber den männlichen Geschlechtshormonen. Aus dem männlichen Geschlechtshormon „Testosteron“ und dem Enzym 5-alpha-Reduktase bildet sich das Stoffwechselprodukt Dihydrotestosteron (DHT). Es lagert sich an den Rezeptoren der Haarwurzel ab und bildet für den Haarwuchs wichtige Proteine.


Kostenloses Erstgespräch!

Die Beratungungen für die Haartransplantation dauern in der Regel rund eine Stunde und sind kostenfrei.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×