Fragen und Antworten

Was versteht man unter Telogeneffluvium und wir wird es behandelt?

Telogeneffluvium ist der Fachbegriff für eine Erkrankung, die häufig bei Frauen zu erhöhtem Haarausfall führt. Dieses Phänomen tritt u. a. nach Schwangerschaften, bei Eisenmangel oder Verwendung bestimmter Medikamente (z. B. Blutdruckmittel, Cholesterinsenker, Diättabletten etc.) auf. Bekämpft wird Telogeneffluvium indem man medizinisch die genaue Ursache abklärt und beseitigt.

Da die Haartransplantation nicht die Ursache bekämpft, kommt sie in diesen Fällen nicht zum Einsatz.

Kostenloses Erstgespräch!

Die Beratungungen für die Haartransplantation dauern in der Regel rund eine Stunde und sind kostenfrei.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×