Fragen und Antworten

Ist die Entnahmestelle einer Haartransplantation sichtbar?

Wenn man die Haare in normaler Länge (ab ca. 1 cm) trägt, ist die Entnahmestelle bereits unmittelbar nach der Behandlung unsichtbar. Dies gilt sowohl für die Einzelhaarentnahme (FUE) als auch die Technik der Streifenentnahme (FUT). Bei FUE-Behandlungen ist in der Regel die Rasur des Hinterkopfes erforderlich, so dass Angehörige und Kollegen in den  ersten Wochen  nach der Behandlung, dieser kahlgeschorene Bereich auffällt.

Kostenloses Erstgespräch!

Die Beratungungen für die Haartransplantation dauern in der Regel rund eine Stunde und sind kostenfrei.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×