Fragen und Antworten

Welche Medikamente helfen bei Haarausfall?

Unzählige Medikamente und Mittel versprechen, dass sie Haarausfall stoppen oder gar rückgängig machen können. Tatsache ist aber, dass bis heute eine Heilung von Haarausfall basierend auf einer rein medikamentösen Behandlung nicht möglich ist. Intensive Forschungen führten jedoch zur Entwicklung von Präparaten, die, abhängig von der jeweiligen Ursache, den Verlust von Haaren deutlich einschränken lassen. Am bedeutendsten, um Haarausfall zu stoppen und das Haarwachstum zu fördern, gilt die Hormonbehandlung. 

Präparate, die bei Haarausfall zur Anwendung kommen, sind Propecia und Regaine (ehemals "Rogaine"). Sie beinhalten die Wirkstoffe Finasterid und Minoxidil. Beide Medikamente können zu einer Verlangsamung des Haarausfalls beitragen, welcher aufgrund von androgenetischer Alopezie ("genetisch bedingter Haarausfall") auftritt. 

Auch wenn der Wirkstoff Dutasterid nicht von der FDA zur Bekämpfung von Haarausfall anerkannt wird, verschreiben Ärzte teilweise auch das Medikament Avodart (basiert auf Dutasterid) ihren Patienten. Genau wie Finasterid, ist Minoxidil in der Lage die Bildung von DHT (Dihydrotestosteron) zu hemmen. 

Sowohl Avodart als auch Propecia sind verschreibungspflichtig. Regaine ist hingegen ohne Rezept in Apotheken erhältlich.

Kostenloses Erstgespräch!

Die Beratungungen für die Haartransplantation dauern in der Regel rund eine Stunde und sind kostenfrei.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×