Fragen und Antworten

Welche Risiken und Nachteile haben Mittel gegen Haarausfall?

Es gibt Situationen, bei denen die Verwendung von Haarausfall-Medikamenten empfehlenswert ist. 
Allerdings haben die Medikamente gegen Haarausfall auch einige Nachteile und Nebenwirkungen:

  • Der Effekt fällt oft nur gering aus und kann von Person zu Person unterschiedlich stark ausgeprägt sein.
  • Bei älteren Patienten ist die Wirkung oft deutlich geringer, als bei jungen Personen.
  • Zur Aufrechterhaltung der Wirkung ist jeweils eine Dauereinnahme bzw. das tägliche Auftragen des Wirkstoffes zwingend erforderlich. 
  • Werden die Medikamente abgesetzt, verliert der Patient innerhalb kürzester Zeit sämtliche Haare, die in der Zwischenzeit – ohne die Einnahme – bereits ausgefallen wären. Die Haarsituation verändert sich also schlagartig zum Nachteil des Patienten.
  • Wie bei den meisten Medikamenten, gibt es auch bei Mitteln gegen Haarausfall diverse Nebenwirkungen, die das Wohlbefinden des Patienten beeinträchtigen können oder sogar gesundheitliche Probleme verursachen können. Details zu den Nebenwirkungen und Risiken erfahren Sie bei den Herstellern der Produkte.

Die medizinisch geschulten Beraterinnen von Moser Medical geben Ihnen gerne nach Ermittlung Ihrer persönlichen Haarsituation genaue Auskünfte darüber, ob eine medikamentöse Behandlung für Sie infrage kommt und in welcher Form diese ideal erfolgt.

Kostenloses Erstgespräch!

Die Beratungungen für die Haartransplantation dauern in der Regel rund eine Stunde und sind kostenfrei.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×