Fragen und Antworten

Wie wirken Propecia-Tabletten mit Finasteride gegen Haarausfall?

Finasterid ist ein 5-Alpha-Reduktase-Hemmer und greift in den hormonellen Stoffwechsel bei der Umwandlung des Sexualhormons Testosteron in Dihydrotestosteron (DHT) ein. Somit ist Propecia ausschließlich zur Behandlung von Männern vorgesehen.

Bei Propecia handelt es sich um ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von androgenetischem Haarausfall (androgenetischer Alopezie). Es fördert den Haarneuwuchs und vermindert das Fortschreiten von Haarausfall. Ursprünglich wurde es als Medikation für Prostataerkrankungen entwickelt und hierfür in den USA zugelassen. Erst später stellte man den positiven Effekt auf das Haarwachstum fest.

Das männliche Hormon Dihydrotestosteron (DHT) wirkt auf genetisch anfällige Haare, die sich vor allem im Bereich der Stirn, des Oberkopfs und des Scheitel befinden und führt hier zu Haarausfall oder androgenetische Alopezie. Konkret verursacht DHT Haarausfall, da es die Haarwachsphase (Anagenphase) verkürzt. Hierbei werden die Haare kürzer (Miniaturisierung) und feiner bis sie irgendwann ausfallen.

Generell gilt: Nur Männer mit leichtem bis mäßigem Haarausfall, nicht aber mit vollständigem Haarverlust, können von der Behandlung mit Propecia eine Besserung erwarten. So ist zum Beispiel die Anwendung dieses Medikaments häufig bei jungen Männern dann empfehlenswert, wenn es für die Eigenhaarverpflanzung noch zu früh ist. Bei Tests wurde festgestellt, dass die Wirkung von Propecia zur Reduktion von Haarausfall auf dem hinteren Kopfbereich besser funktioniert, als auf dem Stirnbereich.

Finasterid muss 1x täglich mindestens ein Jahr lang eingenommen werden, um die volle Wirkung entfalten zu können. Es wird oral eingenommen. Wie alle Medikamente kann die Einnahme von Propecia (1 mg Finasterid-Dosis pro Tablette) auch Nebenwirkungen verursachen. Gelegentlich (bei weniger als 1 von 100 behandelten Patienten) können sexuelle Disfunktionen auftreten, welche nach Absetzen des Medikaments verschwinden.

Nach Beendigung der Medikation fallen in der Regel jene Haare, die durch Propecia bewahrt werden konnten, aus.

Kostenloses Erstgespräch!

Die Beratungungen für die Haartransplantation dauern in der Regel rund eine Stunde und sind kostenfrei.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×