Micropigmentation STP

Das medizinische Pigmentierungsverfahren Scalp Tricho Pigmentation (STP) ist eine neue und perfektionierte Kopfhautschattierungs-Technik, um Frauen wie auch Männer mit lichtem und dünnem Haarwuchs wieder zu mehr Wohlbefinden und Selbstsicherheit zu verhelfen. Durch STP werden lichte und gar kahle Stellen nachhaltig kaschiert und der Haarwuchs erscheint optisch dichter und fülliger.

Zwei unterschiedliche Pigmentierungs-Techniken für ein ästhetisches Haarbild

Technisch wird zwischen SMP (scalp micro pigmentation) und STP (Scalp Tricho Pigmentation) unterschieden – mit abweichender Tiefe der Pigmentierung und andersartigem Einsatz der Farbe. Dies wirkt sich auf Ergebnisse folgendermaßen aus: SMP-Behandlungen bleiben dauerhaft sichtbar und verblassen nicht.

Haar-Pigmentierungen mit der STP-Technik hingegen verblassen nach rund 12 bis 24 Monaten. Somit bietet STP Kunden den Vorteil, dass diese ihren Haarschnitt und die Haarfarbe laufend anpassen können, um auf natürliche Veränderungen oder persönliche Wünsche wesentlich besser eingehen zu können.

Dauerhaftes SMP wird mit Pigmenten (oftmals schwarz) durchgeführt, die im Laufe der Zeit NICHT verblassen. Das Pigment wird etwas tiefer in das Kopfhautgewebe (2 mm) eingebracht als bei STP. Bei SMP-Behandlungen besteht das erhöhte Risiko, dass das ursprünglich Schwarz der Tinte im Laufe der Zeit zu einem grünlichen oder blauen Farbton sich verändert und ästhetisch nicht mehr ansprechend ist. Derartige Auswirkungen kennt man z.B. auch von Augenbrauen-Tätowierungen, die mit älteren Methoden durchgeführt wurden.

Da die einzelnen Pigmente bei SMP in tiefere Hautschichten eingebracht werden, besteht auch ein erhöhtes Risiko, dass die Farbe der einzelnen „Tätowierungspunkte“ ineinander verläuft und somit beim feinen Abbild von Haaren kein natürliches Aussehen erzielt wird, sondern die behandelte Fläche als einheitlicher schwarzer Fleck erscheint.

Vorteil von SMP für den Patienten: Die Tätowierung muss nicht regelmäßig „aufgefrischt“ werden. 

Ästhetisch, natürliche Haarbodenverdichtung

STP (auch „temporäres SMP“ genannt) wird mit Farbpigmenten durchgeführt, die speziell so entwickelt wurden, dass ihre Farbintensität ca. 6 bis 24 Monate nach der Behandlung allmählich verblasst. In der Regel ist die Farbe nach maximal 2 Jahre zur Gänze verschwunden. Wir empfehlen daher eine Farbaufrischung innerhalb 1-2 Jahren.  

Bei STP wird auf schwarze Farbpigmente gänzlich verzichtet, da diese dies im Laufe der Zeit zu einem grünen oder blauen Farbton verändern.

Die wesentlichen Vorteile von STP bestehen darin, dass das Pigment in eine oberflächliche Schicht der Kopfhaut (nur 0,05 mm tief) eingebracht wird, was eine besonders feine Verdichtung und somit natürliche Nachahmung eines Haars.

Haarfollikels zulässt. Ein Verschwimmen der Farbe und der einzelnen Tätowierungspunkte wird somit fast zur Gänze reduziert.

 

Weil sich nur mit STP sehr natürlichere Ergebnisse erzielen lassen und Kunden die Möglichkeit gegeben wird, ihre Haarsituation und Haarfarbe auch in Zukunft noch nach Wunsch anpassen zu können, bieten wir von Moser Medical ausschließlich STP-Behandlungen an. 

Das finale ästhetische Haarbild und Farbergebnis wird nach der zweiten oder dritten Behandlung erzielt. Diesen Prozess kann man sich wie eine Art Filter vorstellen. Die einzelnen Behandlungsschritte führen allmählich zu einem zunehmend dunkleren Haarbild. Aufgrund der unterschiedlichen Hautstärken der Kopfhaut verblasst die Farbe nach einer STP-Behandlung in der Regel nicht gleichmäßig und aus diesem Grund werden bei nachfolgenden Behandlungen erforderliche Nachbesserungen der Farbnuancen durchgeführt.

 

Wir von Medical Group verwenden ausschließlich qualitativ hochwertige organische Farbpigmente, die höchsten Standards entsprechen. Wie auch bei jeder Behandlung in unserer Klinik (z.B. Haartransplantation, PRP-Therapie) kommen ausschließlich höchste Standards im Bereich der Medizin, Qualifikation der MitarbeiterInnen und bei der Hygiene zum Einsatz. 

 Claudia Moser
Claudia Moser Klinikleitung

Für wen ist die STP-Behandlung geeignet?

Derzeit gibt es drei Hauptmöglichkeiten, wann STP sinnvoll verwendet werden kann:

  • Ideal für Frauen, die mit ihrem lichten Haarwuchs nicht zufrieden sind oder auch auf Grund einer Krankheit unter einer mangelnden Haardichte leiden.
  • Somit zur Verbesserung der Haardichte in Bereichen, in denen das Haar ausdünnt und somit der Farbkontrast der Kopfhaut und Haare verringert wird.
  • Zu Korrektur und Kaschierung von Narben.
  • Bei Männern: um einen rasierten Look vollständig nachzuzeichnen, der dem Aussehen von rasierten Haaren bzw. Haarstoppeln ähnelt.
  • STP ist besonders für Menschen geeignet, denen aus medizinischen Gründen nicht mit einer Haarverpflanzung geholfen werden kann. Besonders für Frauen, die oftmals nicht unter den Auswirkungen von genetischem Haarausfall leiden, kann mit STP gut geholfen werden.
  • STP lässt sich auch gut in Kombination mit einer Haartransplantation einsetzen. Dies trifft besonders auf Patienten zu, die sich ein dichtes Haarbilds wünschen, welches aber aufgrund von zu wenig verfügbarem Spenderhaars mit einer Haartransplantation alleine nicht erzielt werden kann.

Vorteile einer STP-Behandlung bei Moser Medical 

  • Zertifizierte Ausbildung der Moser Medical Mitarbeiter im weltweit renommiertesten Ausbildungszentrum in Mailand, Italien.
  • Erfahrungsschatz von Stirnhaaransatzlinie und natürlichem Haarbild aus über 30.000 Haarverpflanzungen
  • Anwesenheit eines Haarchirurgen falls eine lokale Anästhesie vom Kunden aus gewünscht wird.
  • Erfahrungsaustausch und ständige Weiterentwicklung mit internationalen Partnerkliniken
  • Renommierte Privatklinik seit 1979
  • Fokussierung und Spezialisierung: Moser Medical lebt für Haare und für ästhetisch natürliche Haarbilder
  • Höchste Hygienestandards: Die Moser Medical-Privatklinik ist staatlich konzessioniert.
Your browser is out of date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×