Geheimratsecken

Margit Kohler
medizinsche Fachberaterin

Kostenfreie Beratung an 7 Standorten österreichweit.

Gerne rufen wir Sie zurück.

Beratung

Charmant als Geheimratsecken bezeichnet man den verstärkten Haarausfall an den Schläfen. Unter langem Deckhaar lassen sich die Geheimratsecken hervorragend verstecken. Doch ein Windstoß oder ein gedankenversunkenes Zurückstreichen der Haare verraten schnell ein kleineres oder größeres Geheimnis an der Stirn. Harmlos, aber frustrierend. Eine natürliche lebenslang zufriedenstellende Lösung bietet die Haartransplantation.

Entwicklung von Geheimratsecken

In jedem Lebensalter ist die Haarlinie des Menschen an der Stirn verschieden. Mit zunehmendem Alter setzt sich die Haarlinie auf natürliche Weise zurück. Die Haarlinie einer Person im Alter von 15 bis 20 Jahren unterscheidet sich von einer Person im Alter von 30 bzw. 40 bis 50 Jahren nicht nur dadurch, dass sie sich an einer anderen Stelle befindet, sondern auch in der Form. Landläufig werden kahle Stellen, die sich seitlich vorne am Kopf entwickeln, als Geheimratsecken bezeichnet.

Welche Frisur als Mann bei Geheimratsecken tragen?

Ein erstes Anzeichen für die Einschränkung des Wohlbefindens ist häufig, dass sich von Geheimratsecken betroffene Männer schwerer tun, ihre gewünschte Frisur zu gestalten. Häufig versuchen sie, durch Kämmen oder Styling die kahlen Stellen zu kaschieren. Einige Zeit kann dies gut gehen, auf Dauer wird vielen Männern das Ändern der Frisur, um Geheimratsecken zu verdecken, lästig und führt auch irgendwann nicht mehr zum gewünschten Erfolg. Die Haatransplantation bei Moser Medical schafft Abhilfe - und zwar mit einer Behandlung an einem Tag für immer.

Haartransplantation bei den Geheimratsecken

Oberste Priorität zur Haarverpflanzung bei den Geheimratsecken hat stets die Natürlichkeit. Ist ein betroffener Mann z. B. rund 40 Jahre alt, und würde man die Haarlinie auf das Niveau eines 15- bis 20-jährigen bringen, sieht das Erscheinungsbild unnatürlich aus. Es entspräche nicht dem wahren Alter, würde daher als unnatürlich und künstlich wahrgenommen werden. Die Bestimmung der natürlichen Haarlinie, abgestimmt auf das jeweilige Alter, den Typ und die zukünftige Haarentwicklung, ist ein sehr ernstzunehmendes Detail. Dies erfordert fachliches Können und viel Erfahrung.

Wir von Moser Medical wissen aus der über 36-jährigen Erfahrung, dass das Gesamtbild heute, morgen und übermorgen stimmen muss. Mit handwerklichem Geschick und Sinn für Ästhetik verpflanzen unsere Ärzte gemeinsam mit dem Team die präparierten Haarwurzeln auf die schütteren oder kahlen Stellen der Geheimratsecken. Bei uns treffen sich Tradition und Innovation. Dr. Jörg Hugeneck hat weltweit die meisten Eigenhaarverpflanzungen durchgeführt. Dr. Karl Stiefsohn bringt wertvolles Wissen aus seiner Tätigkeit als Facharzt für Chirurgie in die Zusammenarbeit ein.

 

Diese Seite empfehlen:

zur Navigation

Haare statt Glatze


Navigieren Sie hier:

Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren