Haarausfall am Bart 

Es gibt Hilfe, wenn der Bart von Haarausfall betroffen ist

Der Blick in den Spiegel führt ihn leider deutlich vor Augen: Haarausfall am Bart. Wer betroffen ist, reagiert verunsichert und möchte sich informieren, wie viel Bartausfall normal ist. Die Experten von Moser Medical sind mit dem Thema „Bart-Haarausfall“ häufig konfrontiert und beruhigen erstmal: Eine gewisse Menge an Barthaaren zu verlieren, ist normal. Viele Männer sind jedoch von krankhaftem Haarausfall am Bart betroffen. Die gute Nachricht: Gegen Lücken im Bart kann „Mann“ was machen, denn die Alopezie am Bart (Alopecia barbae) ist eine Form des kreisrunden Haarausfalls. Bei Moser Medical sind Sie hierfür in besten Händen!


 

Ursachen & Arten

Der Bart ist ein Symbol der Männlichkeit und voller Bartwuchs ist nicht nur rund um „Movember“ gefragt. Wussten Sie, dass die Gründe für Haarausfall am Bart vielfältig sind? Und Bartausfall mit 20 bis 50 Barthaaren pro Tag normal ist? Dies geschieht aufgrund des natürlichen Erneuerungsprozesses des Haares. Geht der Haarverlust darüber hinaus, ist ärztliche Hilfe notwendig. 

Gründe für den Haarverlust am Bart

  • Genetisch bedingte Ursachen
  • Stress & psychische Belastungen
  • Hormonmangel bzw. niedriger Testosteronspiegel

 

  • Nährstoffmangel
  • Umgang mit chemischen Stoffen
  • Falsche Bartpflege bzw. Pflegeprodukte
Die Arten von Bart-Haarausfall

Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über die beiden häufigsten Arten von Haarausfall am Bart und die möglichen Behandlungsmethoden. Die Hauptursache für den Bartverlust ist nicht eindeutig geklärt. Fest steht jedoch: Die Genetik spielt eine wichtige Rolle.

Kreisrunder Haarausfall am Bart

Alopecia barbae lautet der medizinische Fachbegriff für diese Unterform der Alopecia areata, die im Bereich des Bartes oder gewöhnlich am Oberkopf durch kreisrunden Haarausfall auftreten kann. Wenn Löcher oder kahle Stellen im Bart entstehen, bedeutet das jedoch nicht,

dass auch am Oberkopf die Haare ausfallen. Betroffene leiden sehr unter den Lücken im Bart; nicht zuletzt, weil ihre Umgebung mutmaßen könnte, dass eine ansteckende Hauterkrankung die Ursache für den Bartausfall ist. Dieser psychische Druck kann sehr groß werden. 

Behandlungsmethode:
Bart-Haarausfall kann genauso behandelt werden, wie Haarausfall (Alopecia areata) auf dem Kopf. Und darum empfiehlt sich als erstes ein Besuch beim Arzt bzw. Dermatologen. Eine Blutuntersuchung wird weitere Aufschlüsse geben, ob eine hormonelle Dysbalance oder ein Vitamin- bzw. Nährstoffmangel vorliegt. Der kreisrunde Haarausfall am Bart kann mit medizinischen Präparaten behandelt werden.

Medikamente gegen Bartausfall:
Wer sich mit Mitteln gegen Haarausfall auseinandersetzt, wird auf Minoxidil oder das Medikament Regaine® stoßen, das für die Behandlung von Haarausfall auf dem Kopf verwendet werden kann. Ob der erwünschte Effekt am Bart genauso gut wie auf dem Kopf erzielt werden kann, ist von Fall zu Fall verschieden.

Androgenetische Alopezie am Bart

Der erblich bedingte Haarausfall kann auch den Bart betreffen. Die Ursache hierfür ist eine Autoimmunabwehr. Die Haarfollikel reagieren überempfindlich auf das Hormon Dihydrotestosteron. Dieses DHT ist ein Abbau-Produkt von Testosteron.

Ist die Überempfindlichkeit der Haarwurzeln erblich bedingt, verkleinern sich die Haarfollikel und dämmen die Produktion ein. Die Folge ist Haarausfall – in manchen Fällen am Bart oder auch an den Augenbrauen bzw. am häufigsten auf dem Kopf.

Haartransplantation als Lösung bei erblich bedingter Alopezie:
Werden die löchrigen Stellen im Bart größer und wächst somit auch die psychische Belastung von Betroffenen, kann eine Haarverpflanzung mittels Einzelentnahme das Problem ein für allemal lösen. Sie fragen sich, wie das geht? ... Bei der Haartransplantation am Bart wird eigenes Spenderhaar aus dem Bereich des Hinterkopfes nach der FUE-Technik sorgfältig entnommen. Das Haupthaar wird in einer eigenen Nährstoff-Lösung im Labor aufbereitet. In weiterer Folge werden die entnommenen Haare von unseren Haarchirurgen in die entsprechenden Bereiche im Gesicht verpflanzt. Wussten Sie, dass Moser Medical seit 1979 der Experte für Haarverpflanzungen ist?

 

Ihre Moser medical Experten

Die Haarexperten von Moser Medical beraten:
Moser Medical ist auf Haartransplantation spezialisiert. Garantiert höchste Anwuchsraten sorgen für beste Ergebnisse und zufriedene Kunden. An 7 Standorten bietet Moser Medical kostenfreie medizinische Beratungen bei Haarausfall an. Selbstverständlich auch dann, wenn Ihr Bart immer dünner wird. Gerne informieren wir Sie in einem ausführlichen Beratungsgespräch über die Ursachen und Möglichkeiten bei Bartausfall.

Kostenfreie Beratung bei Bart-Haarausfall
7x in Österreich

Karl Moser

„Löchrige Stellen im Bart können große psychische Belastung auslösen. Eine Barttransplantation ist eine Möglichkeit, wieder selbstbewusst durchs Leben zu schreiten. Unsere Kunden sind schnellstmöglich wieder gesellschaftsfähig!"

Tipps für die Bartpflege

Ein Bart braucht viel Pflege, aber zu viel des Guten kann auch schaden. Haarshampoos und Seife eignen sich nicht für die Pflege des Bartes, denn sie entziehen dem Barthaar Fett. Hier sind Haarexperten oder Ihr Frisör die ideale Anlaufstelle, denn es gibt spezielle Bartshampoos und Bartöle, die dem Haar Feuchtigkeit zufügen.

Häufig gestellte Fragen bei Haarausfall 

Was tun gegen Haarausfall am Bart?

Je nachdem, um welche Art von Haarausfall am Bart es sich in Ihrem Fall handelt, gibt es mehrere Möglichkeiten: In jedem Fall führt der erste Weg zum Arzt, denn dieser muss erstmal den Grund für die Lücken im Bart feststellen und eine Behandlung empfehlen. In manchem Fall kann der Arzt ein Medikament gegen Haarausfall verschreiben, das als Minoxidil bzw. unter dem Produktnamen Regaine® erhältlich ist. Die Lösung wird auf den Bart aufgetragen. Ist der Haarausfall am Bart erblich bedingt, kann eine Barttransplantation das Problem lösen.

Welche Arten von Haarausfall am Bart gibt es?

Alopecia barbae ist der Fachbegriff für den kreisrunden Haarausfall am Bart. Dieser kann eine Unterform der Alopecia areata sein. Hier können nicht nur die Kopfhaare vom Verlust betroffen sein, sondern auch die Augenbrauen oder der Bart.

Die zweite Möglichkeit ist, dass es sich um androgenetische Alopezie am Bart handelt: den erblich bedingten Haarausfall am Bart.

Was verursacht Haarausfall am Bart?

Es gibt viele Möglichkeiten, warum Löcher im Bart entstehen oder der Bart immer dünner wird. Hormonelle Ursachen, Vitaminmangel, Stress oder schlechte Ernährungsgewohnheiten können genauso die Ursache sein, wie Chemikalien, mit denen man in Berührung kommt.

Weitere häufige Ursachen sind eine Autoimmunreaktion auf ein körpereigenes Hormon oder der erblich bedingte Haarausfall.

Im besten Fall liegt der Haarausfall an der falschen Bartpflege.

Wie entsteht kreisrunder Haarausfall am Bart?

Ein erstes Anzeichen für den Haarausfall am Bart ist oft schuppige Haut. Es entstehen runde und kahle Stellen im Bart, das Barthaar wird dünner und fällt kreisrund aus.

Erfolgt der Bartausfall infolge einer Entzündungsreaktion der Haut, so können bei der Alopezie oft weitere Erkrankungen – wie Neurodermitis, Vitiligo oder Hashimoto-Thyreoditis – vorliegen. Sind auch Vater oder Großvater von der Alopecia barbae betroffen, ist die Genetik ausschlaggebend für Haarausfall am Bart.

Wie viele Barthaare verliert man pro Tag?

Der Verlust von rund 20 bis 50 Barthaaren am Tag ist normal. Der Grund liegt am natürlichen Erneuerungsprozess der Haare. In der natürlichen Ruhephase – der Telogenphase – fallen die Haare aus. Die Haarfollikel regenerieren und neues Haar wird gebildet.

Wir beraten Sie in Ihrer Nähe

Unsere freundlichen und kompetenten Mitarbeiterinnen stehen in allen österreichischen Bundesländern für eine kostenlose und unverbindliche Erstberatung (inkl. Haaranalyse) zur Verfügung. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin!

Klagenfurt Graz Linz Dornbirn Wien Innsbruck Salzburg
Nicole Nemec
Nicole NemecWien, Niederösterreich und Burgenland
Pioniere seit 1979

Moser Medical gehört zu den etablierten Anbietern für die Haartransplantation in Europa. Unsere voll konzessionierte Haar-Klinik in Wien ist hervorragend ausgestattet. Ein langjähriges, eingespieltes Team ist für die Bedürfnisse und die Zufriedenheit unserer KundInnen im Einsatz. Seit über 40 Jahren hat Moser Medical mehr als 34.000 Haarverpflanzungen erfolgreich durchgeführt.