Einzelentnahme - FUE-Technik mit HYRO-Instrument

Folicular Unit Extraction ist ein Verfahren zum Gewinnen von Spenderhaar in der Entnahmestelle, bei der die Haare einzeln entnommen werden. Als österreichweit erster Anbieter verwendet Moser Medical hierfür das innovative Hybrid-Rotations-Oszillations-Instrument ("HyRO"), welches eine besonders sanfte Behandlung höchster Güte ermöglicht.

Behandlungsablauf Einzelentnahme

Arztgespräch

und Vorbereitung

Rasur und Entnahme

der einzelnen Haarfollikel

Präparation

der einzelnen Haarwurzeln

Verpflanzung

der entnommenen Haarwurzeln

Nachsorge

mit BioRegenerationslösung

Arztgespräch und persönliche Betreuung

Vor der Behandlung findet ein ausführliches Arztgespräch statt, bei dem gemeinsam die Stirnhaargrenze eingezeichnet wird. Den gesamten Behandlungstag über begleitet Sie Ihre persönliche medizinsche Assisistentin und bemüht sich um Ihr Wohl.

Die Dauer der Entnahme hängt entscheidend vom Umfang der Haartransplantation (benötige FUs) ab und beträgt in der Regel ein bis drei Stunden.

Rasur des Kopfes und Entnahme der Haarfollikel

Um eine möglichst präzise Einzelhaarentnahme vornehmen zu können, müssen die Haare auf dem Hinterkopf auf maximal 1 mm Länge abrasiert werden. Patienten steht es frei, ob sie aus ästhetischen Überlegungen heraus auch ihre Haare auf dem Oberkopf auch rasieren lassen wollen, oder der Haarstatus beibehalten werden soll.

Nach der Rasur erfolgt die einzelne Entnahme der zu verpflanzenden Haarwurzeleinheiten (FUs) aus dem Haarkranz (=Spenderbereich). Bei Moser Medical erfolgt die Entnahme mittels hochmodernem HyRO-Gerät, das über eine nur 0,8 - 0,9 mm feine Spitze mit zwei Besonderheiten verfügt: Die Spitze rotiert nicht wie klassische FUE-Geräte vollständig um die eigene Achse ("Bohrer"), sondern nur halbkreisförmig im Wechselspiel ("oszillierend", "shaky") und am Ende der Spitze befindet sich eine abgerundete Wölbung anstelle scharfer Messer. Für den Kopf gibt es zwei Formen (glatt oder gezackt), die abhängig vom Gewebe angewendet werden.

Das Zusammenspiel all dieser Merkmale ermöglicht die fortschrittlichste und sanfteste Form der FUE-Behandlung, die derzeit bekannt ist. Der Einsatz von HyRO minimiert das Risiko der Beschädigung von Haarwurzeleinheiten bei der Entnahme, reduziert die erforderliche Entnahmetiefe und erhält - im Unterschied zu klassischen Instrumenten - wertvolles Hautgewebe rund um die Haarwurzel, wodurch in der Folge eine sehr hohe Anwuchsrate ermöglicht wird. 

Bei der FUE-Entnahme werden die Follikel-Einheiten in Gruppen von 1 - 3 Haaren einzeln direkt aus der Kopfhaut gelöst. Die Technik beansprucht durch die aufwändige präzise Entnahme der einzelnen Haarwurzeln mehrere Stunden. Aufgrund der Erfahrung unserer Ärzte sowie höchster Sorgfalt bei der Entnahme in Verbindung mit einer Lokalanästhesie spüren Sie den gesamten Vorgang nicht.

Präparation und Lagerung der Haarwurzeln

Unser Assistenzteam von bis zu 15 SpezialistInnen je Behandlung präpariert unter hochauflösenden Bildschirmmikroskopen die Haarwurzeln (FUs) für die anschließende Verpflanzung. Im Zeitraum von der Entnahme bis zum Einsetzen werden die FUs in der sogenannten Storage Solution gelagert, einer speziellen Nährlösung, die von Moser Medical entwickelt wurde. Diese Lösung immunisiert die Haarwurzeln gegen Wachstumsstörungen. Währenddessen bereitet der Arzt den Empfängerbereich mit winzigen Öffnungen (Slits, Inzisionen) vor.

Präzise Verpflanzung der einzelnen Haarwurzeln

Zum Abschluss der Behandlung werden die präparierten FUs auf alle zuvor definierten kahlen oder schütteren Stellen verpflanzt, wobei der Haarchirurg die Wuchsrichtung berücksichtigt, um ein natürliches Haarbild herzustellen. Dank der besonders feinen Präzisionsinstrumente beachten wir bereits bei den Inzisionen die Wuchsrichtung und Struktur der Haare sowie mögliche Wirbel und können eine besonders hohe Dichte erreichen. Patieten profitieren dabei von höchster Sorgfalt und jahrzehntelangem Know-how des gesamten medizinischen Teams. 

Wohlbefinden inklusive:

Sie können schlafen, auf einem iPod Ihre Lieblingsmusik hören oder sich gerne mit unserem medizinischen Team unterhalten. Sie haben jederzeit die Möglichkeit Snacks oder Getränke einzunehmen oder auf die Toilette zu gehen.

Nachversorgung für höchste Anwuchsraten

Zum Abschluss wird die BioRegeneration, ein wichtiges medizinisches Produkt aus der Moser Medical-Forschung, aufgesprüht. Sie fördert den Haarwuchs, stärkt die Haarwurzeln und beschleunigt den Heilungsprozess. 

Patienten können nach Abschluss der Haartransplantation noch nach am selben Tag in Begleitung oder mit dem Taxi ihre Fahrt nach Hause bzw. ins Hotel antreten.

Zwei Tage nach der Behandlung kann das Haar gewaschen werden, man ist wieder gesellschaftsfähig, kann in die Arbeit gehen und einfache Tätigkeiten verrichten.

In den kommenden Wochen befinden sich Haare in einer Ruhephase. Nach etwas mehr als einem Monat sind Sport und anstrengende Aktivitäten ebenfalls wieder ohne Einschränkung möglich.

Etwa 4 – 6 Monate nach der Haartransplantation beginnen die Wurzeln nach und nach neue Haare zu entwickeln. In dieser Phase kann der Patient fast täglich Fortschritte auf dem Weg zum Ergebnis feststellen. Das Endresultat ist nach 8 – 12 Monaten zu sehen: Dann sind an den vormals kahlen oder schütteren Stellen dauerhaft kräftige Haare nachgewachsen.


FUE auf einen Blick

  • Einzelhaarentnahme
  • Revolutionäres HyRO-Instrument
  • Rasur nur am Hinterkopf erforderlich
  • Nach 1 Woche ist von Behandlung in der Regel nichts mehr sichtbar
  • Behandlungsdauer: 6 - 8 Stunden

Einzelhaarentnahme mit HyRO-Instrument

Das hochmoderne HyRO-Gerät verfügt über eine nur 0,8 - 0,9 mm feine Spitze mit zwei Besonderheiten: Die Spitze rotiert nicht wie klassische FUE-Geräte vollständig um die eigene Achse ("Bohrer"), sondern nur halbkreisförmig im Wechselspiel ("oszillierend", "shaky"). Plus: Am Ende der Spitze befindet sich eine abgerundete Wölbung anstelle scharfer Messer. Für den HyRO-Kopf gibt es zwei Formen (glatt oder gezackt), die abhängig vom Gewebe angewendet werden. Das Zusammenspiel dieser Merkmale ermöglicht die fortschrittlichste und sanfteste Form der FUE-Behandlung, die derzeit bekannt ist. Bei der Entnahme werden die Follikel-Einheiten in Gruppen von 1 - 3 Haaren einzeln direkt aus der Kopfhaut gelöst. Der Einsatz von HyRO minimiert hierbei das Risiko der Beschädigung von Haarwurzeleinheiten bei der Entnahme, reduziert die erforderliche Entnahmetiefe und erhält - im Unterschied zu klassischen Instrumenten - wertvolles Hautgewebe rund um die Haarwurzel, was in der Folge eine sehr hohe Anwuchsrate ermöglicht.

Spenderbereich

Die FUE-Haargewinnung erfordert, verglichen mit der FUT-Technik, einen viel größeren Spenderbereich (ungefähr die 5-fache Fläche für die gleiche Anzahl von FUs). Die Entnahme nach der FUE-Technik kann sowohl bei langen als auch kurzen Haaren erfolgen - eine Rasur des Spenderbereiches auf eine Haarlänge von ca. 1 mm ist jedem Fall erforderlich. Die vollständige Rasur des Entnahmebereiches kann die Haarentnahme zusätzlich vereinfachen. Die bei der Behandlung entstandenen kleinen Empfangsöffnungen verheilen von selbst. Bei der Moser Medical-Entnahme via HyRO dringt das Instrument weniger tief in die Haut ein als dies klassischen FUE-Instrumenten der Fall ist. Somit wird die Heilung begünstigt die Bildung der punktförmigen Micronarben reduziert. Darüber hinaus ist bei FUE-Behandlungen, im Unterschied zur FUT-Technik, keine Naht erforderlich.

Exklusive Vorteile von Moser Medical

  • Erfahrung: Spezialist für Haartransplantation seit 1979.
  • Neueste FUE-Technik: Revolutionäres HyRO-Entnahmeinstrument als erster Anbieter in Österreich.
  • Rasur: Bei der FUE-Entnahme muss nur der Spenderbereich auf dem Hinterkopf rasiert werden. Die Haare am Oberkopf können in der gewohnten Länge weiter getragen werden. 
  • Sanftes Verfahren: Die Entnahme via Hybrid-Rotations-Oszillations-Instrument ("HyRO") ist sanfter als jede andere FUE-Technik bisher. Der Spenderbereich wird schonender behandelt, die Anzahl möglicher Beschädigungen von Haarwurzeln minimiert.
  • Beste Anwuchsrate: Durch höchste Sorgfalt bei der Entnahme, unterstützt durch HyRO, sowie die externe Präparation (u.a. mit Storage Solution-Nährstofflösung) erzielt Moser Medical auch bei FUE-Behandlungen maximale Anwuchsraten, die mit der FUT-Technik vergleichbar sind.

  • Höchste Präzision: Aufgrund des großen medizinischen Teams mit 15 langjährig festangestellten MitarbeiterInnen, kann sich bei Moser Medical das Fachpersonal bei Bedarf während der Behandlung ablösen. Dies gewährleistet auch bei langen FUE-Sessions stets eine maximale Aufmerksamkeit.
  • Qualität: Nicht jeder Hype wird mitgemacht. Wir arbeiten vorausschauend, stets mit dem Fokus das bestmögliche Ergebnis für Patienten zu erzielen. Aufgrund unserer Erfahrung wissen wir wie unsere Patienten in 10, 20 oder mehr Jahren aussehen und berücksichtigen dies bei der Behandlung.
  • Top Hygiene: Als staatlich konzessionierte Privatklinik übererfüllt Moser Medical die höchsten europäischen Normen und den AKH-Standard. Moser Medical unterzieht sich regelmäßig einer öffentlichen Kontrolle.
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×