Einzelhaarentnahme / FUE-Methode

Sanfte Behandlung wie nie zuvor!

 

So schonend bei gleichzeitig höchster Anwuchsrate waren Haarverpflanzungen noch nie. Moser Medical, der Pionier für Haartransplantation, setzt einmal mehr auf innovative Technologien und neue Behandlungsmethoden zum Wohle unserer Patienten. Sie haben die freie Auswahl: Streifen-Technik oder Einzelhaarentnahme gibt es bei uns mit gleich (!) hoher Anwuchsgarantie.

 Claudia und Karl Moser

Bis zu 3 FUE-HyRO-Behandlungen führen wir pro Tag durch. Die Kombination aus 40 Jahren Erfahrung und modernster Entnahmetechnik sorgt für beste Ergebnisse bei jeder Behandlung. Das versprechen wir Ihnen. 

Exklusive Vorteile bei Moser Medical 

Sie profitieren von:

  • Österreichs erfahrenstes Ärzteteam im Bereich der Einzelentnahme (FUE) Technik: Mit täglich 2 bis 3 FUE-Behandlungen und somit gesamt rund 1.000 FUE-Behandlungen, sind Dr. Markus Horacek und Dr. Franz Veit die erfahrensten Chirurgen in Österreich für die moderne FUE-Entnahme. Auch weltweit gibt es kaum Kliniken oder Ärzte, die gleich viele FUE-Entnahmen pro Tag durchführen.
  • Das beste Verhältnis aus Preis und Leistung: Erzielt durch die besonders schonende und sichere Entnahme, die perfekte Präparation und sorgfältige Verpflanzung in kleinste, nur porengroße Öffnungen. In Verbindung mit der einzigartigen Bio-Regenerationslösung aus der Moser Medical Forschung, die das Anwachsen in den Tagen nach der Behandlung fördert. Wir garantieren einen Haaranwuchs >93 %!
  • Sanft und sicher: Das HyRO-Entnahmeinstrument in Verbindung mit der Erfahrung unserer FUE-Ärzte bewirkt die sanfteste und sicherste Entnahme seit es Eigenhaar-Verpflanzungen gibt.
  • Gesellschaftsfähig: Wir rasieren, falls gewünscht, nur die Entnahmestelle, damit man das Deckhaar weiterhin lang tragen und in gewohnter Weise stylen kann.
  • Sport bereits nach max. 14 Tagen: Durch die sanfte und sichere Einzelentnahme ist die Behandlung so einfach und beeinflusst Ihren Körper so minimal, dass Sie nach nur 10 Tagen alle Ihre Ausdauer-Sportarten und leichte Fitness wieder betreiben können.

Sie vermeiden:

  • Mehrtägige Behandlung: Durch das 15-köpfige medizinische Team können wir auch große FUE-Behandlungen an nur 1 Tag durchführen.
  • Mangelnde Anzahl an Spenderhaar in der Zukunft: Durch die sichere Einzelentnahme-Technik müssen nur exakt so viele Haare entnommen werden, wie man tatsächlich für das natürliche Ergebnis benötigt. So ist für eine eventuell in der Zukunft gewünschte Behandlung weiterhin genug Spenderhaar verfügbar.
  • Styling-Einschränkungen: Sie können Ihre Haare jederzeit kurz tragen, da Sie keine „Fadennarbe“ am Hinterkopf haben.
  • Haarverlust durch Verletzung / Traumatisierung von Haarwurzeln während der Entnahme, die nach dem Einpflanzen keine Haare mehr produzieren würden.

Behandlungsablauf Einzelentnahme

Betreuung

und Vorbereitung

Rasur und Entnahme

der einzelnen Haarfollikel

Präparation

der einzelnen Haarwurzeln

Verpflanzung

der entnommenen Haarwurzeln

Nachsorge

mit BioRegenerationslösung

Ausführliche Gespräche und Betreuung am Behandlungstag

Vor der Haarausfall-Behandlung findet ein weiteres ausführliches Gespräch mit ihrem behandelnden Arzt statt, bei dem gemeinsam die Stirnhaargrenze eingezeichnet wird. Den gesamten Behandlungstag über begleitet Sie Ihre persönliche medizinische Assisistentin und bemüht sich um Ihr Wohl.

Die Dauer der Entnahme hängt entscheidend vom Umfang der FUE-Haartransplantation (Anzahl benötigter FUs) ab und beträgt in der Regel 1 - 3 Stunden.

Rasur des Kopfes und Entnahme der Haarfollikel

Um eine präzise Einzelhaarentnahme vornehmen zu können, müssen die Haare auf dem Hinterkopf auf maximal 1 mm Länge abrasiert werden. Moser Medical-Patienten steht es frei, den ganzen Kopf rasieren zu lassen oder nur den Spenderbereich am Hinterkopf. 

Nach der Rasur erfolgt die einzelne Entnahme der zu verpflanzenden Haarwurzeleinheiten (FUs) aus dem Haarkranz (=Spenderbereich). Bei Moser Medical erfolgt die Entnahme mittels hochmodernem HyRO-Gerät, das über eine nur 0,8 - 0,9 mm feine Spitze mit zwei Besonderheiten verfügt: Die Spitze rotiert nicht wie klassische FUE-Geräte vollständig um die eigene Achse ("Bohrer"), sondern nur halbkreisförmig im Wechselspiel ("oszillierend", "shaky"). Am Ende der Spitze befindet sich eine abgerundete Wölbung anstelle scharfer Messer. Für den Kopf gibt es zwei Formen (glatt oder gezackt), die abhängig vom Gewebe angewendet werden.

Das Zusammenspiel all dieser Merkmale ermöglicht die fortschrittlichste und sanfteste Form der FUE-Behandlung, die derzeit bekannt ist. Dank unserer langjährigen Erfahrung und dem Einsatz des HyROs werden bei unserer Entnahme fast keine Haarwurzeln beschädigt. Und im Unterschied zu klassischen Instrumenten, bleibt bei der Entnahme aufgrund der geringeren Entnahmetiefe wertvolles Hautgewebe rund um die Haarwurzel erhalten wodurch in der Folge eine sehr hohe Rate gesund anwachsender Haare ermöglicht wird. 

Bei der FUE-Entnahme werden die Follikel-Einheiten in Gruppen von 1 - 3 Haaren einzeln direkt aus der Kopfhaut gelöst. Die Technik beansprucht durch die aufwändige präzise Entnahme der einzelnen Haarwurzeln mehrere Stunden. Aufgrund der Erfahrung unserer Ärzte sowie höchster Sorgfalt bei der Entnahme in Verbindung mit einer Lokalanästhesie spüren Sie den gesamten Vorgang nicht.

Präparation und Lagerung der Haarwurzeln

Unser Assistenzteam von bis zu 15 SpezialistInnen je Behandlung präpariert unter hochauflösenden Bildschirm-Mikroskopen die Haarwurzeln (FUs) für die anschließende Haarwurzeltransplantation. Im Zeitraum von der Entnahme bis zum Einsetzen werden die FUs in der sogenannten Storage Solution gelagert, einer speziellen Nährlösung, die von Moser Medical entwickelt wurde. Diese Lösung immunisiert die Haarwurzeln gegen Wachstumsstörungen. Während der Präparation bereitet der Arzt den Empfängerbereich mit winzigen Öffnungen (Slits, Inzisionen) vor.

Präzise Verpflanzung der einzelnen Haarwurzeln

Zum Abschluss der Behandlung werden die präparierten FUs auf alle zuvor definierten kahlen oder schütteren Stellen verpflanzt, wobei unsere erfahrenen Haarchirurgen die Wuchsrichtung berücksichtigen, um ein natürliches Haarbild herzustellen. Dank der besonders feinen Präzisionsinstrumente beachten wir bereits bei der Haarimplantation die Wuchsrichtung und Struktur der Haare sowie mögliche Wirbel. Dies trägt dazu bei, eine besonders hohe Dichte zu erreichen. Moser Medical-Patienten profitieren von höchster Sorgfalt und jahrzehntelangem Know-how des gesamten medizinischen Teams. 

Wohlbefinden inklusive:

Sie sind bei der Behandlung bei Bewusstsein, können schlafen, auf einem iPod Ihre Lieblingsmusik hören oder sich auch gerne mit unserem medizinischen Team unterhalten. Sie haben jederzeit die Möglichkeit Snacks oder Getränke einzunehmen oder auf die Toilette zu gehen.

Nachsorge für höchste Anwuchsraten und beste Ergebnisse

Zum Abschluss wird die BioRegeneration, ein wichtiges medizinisches Produkt aus der Moser Medical-Forschung, aufgesprüht. Sie fördert den Haarwuchs, stärkt die Haarwurzeln und beschleunigt den Heilungsprozess. 

Patienten können nach Abschluss der Haartransplantation noch nach am selben Tag in Begleitung oder mit dem Taxi ihre Fahrt nach Hause bzw. ins Hotel antreten.

Zwei Tage nach der Behandlung kann das Haar gewaschen werden, man ist dann wieder gesellschaftsfähig, kann in die Arbeit gehen und einfache Tätigkeiten verrichten.

In den kommenden Wochen befinden sich Haare in einer Ruhephase. Nach etwas mehr als einem Monat sind Sport und anstrengende Aktivitäten ebenfalls wieder ohne Einschränkung möglich.

Etwa 4 – 6 Monate nach der Haartransplantation beginnen die Wurzeln nach und nach neue Haare zu entwickeln. In dieser Phase kann der Patient fast täglich Fortschritte auf dem Weg zum Ergebnis feststellen. Das Endresultat ist nach 8 – 12 Monaten zu sehen. Dann sind an den vormals kahlen oder schütteren Stellen dauerhaft kräftige Haare nachgewachsen.


AUF EINEN BLICK

FUE-Technik

  • Sanfteste Methode für Einzelhaarentnahme
  • Revolutionäres HyRO-Instrument
  • Rasur nur am Hinterkopf erforderlich
  • Gesesellschaftsfähig nach max. 1 Woche
  • Behandlungsdauer: 4 - 8 Stunden
moderne Entnahmetechnik

Einzelhaarentnahme mit HyRO-Instrument

Das hochmoderne HyRO-Gerät verfügt über eine nur 0,8 - 0,9 mm feine Spitze mit zwei Besonderheiten: Die Spitze rotiert nicht wie klassische FUE-Geräte vollständig um die eigene Achse ("Bohrer"), sondern nur halbkreisförmig im Wechselspiel ("oszillierend", "shaky"). Plus: Am Ende der Spitze befindet sich eine abgerundete Wölbung anstelle scharfer Messer. Für den HyRO-Kopf gibt es zwei Formen (glatt oder gezackt), die abhängig vom Gewebe angewendet werden. Das Zusammenspiel dieser Merkmale ermöglicht die fortschrittlichste und sanfteste Form der FUE-Behandlung, die derzeit bekannt ist. Bei der Entnahme werden die Follikel-Einheiten in Gruppen von 1 - 3 Haaren einzeln direkt aus der Kopfhaut gelöst. Der Einsatz von HyRO minimiert hierbei das Risiko der Beschädigung von Haarwurzeleinheiten bei der Entnahme, reduziert die erforderliche Entnahmetiefe und erhält - im Unterschied zu klassischen Instrumenten - wertvolles Hautgewebe rund um die Haarwurzel, was in der Folge eine sehr hohe Anwuchsrate ermöglicht.

Spenderbereich

Die FUE-Haargewinnung erfordert, verglichen mit der klassischen Streifentechnik, einen viel größeren Spenderbereich (ungefähr die 5-fache Fläche für die gleiche Anzahl von FUs). Die Entnahme nach der FUE-Technik kann sowohl bei langen als auch kurzen Haaren erfolgen - eine Rasur des Spenderbereiches auf eine Haarlänge von ca. 1 mm ist jedem Fall erforderlich (außer man entscheidet sich für die FUE Long Hair-Methode). Die vollständige Rasur des Entnahmebereiches kann die Haarentnahme zusätzlich vereinfachen. 

Die bei der Behandlung entstandenen kleinen Entnahmeöffnungen verheilen von selbst. Bei der Moser Medical-Entnahme via HyRO dringt das Instrument weniger tief in die Haut ein als dies klassischen FUE-Instrumenten der Fall ist. Somit wird die Heilung begünstigt und die Bildung der punktförmigen Micronarben reduziert. Darüber hinaus ist bei FUE-Behandlungen, im Unterschied zur FUT-Haartransplantation, keine Naht erforderlich.

FUE-Haartransplantation: So sieht der Spenderbereich nach 6 Tagen aus

Weitere Behandlungen

  • Streifenentnahme (FUT)
    Folicular Unit Transplantation bezeichnet ein Verfahren zum Gewinnen von Spenderhaar in der Entnahmestelle, bei dem ein einzelner ellipsenförmiger Haarstreifen aus dem Spenderbereich entnommen wird.
  • Therapie gegen Haarausfall
    Diese Methode verwendet Eigenblut-Plasma (PRP „Platelet Rich Plasma”, thrombozytenreiches Blutplasma), das gezielt auf die durch Haarausfall gefährdeten Stellen auf dem Kopf injiziert wird.

Häufig gestellte Fragen bei der FUE-Methode

Was ist ein Graft?

Ein Einzelhaar wird als Graft bezeichnet.

Die Anzahl der Haare auf der Kopfhaut variiert zwischen 80.000 und 150.000 Grafts, also einzelnen Haaren. Das entspricht einer Haardichte von 180 bis 300 Haaren pro Quadratzentimeter.

Wie viele Grafts braucht man bei einer Haartransplantation?

Wie viele Grafts für eine Haartransplantation notwendig sind, hängt von individuellen Faktoren ab – wie u.a. der Größe der zu verpflanzenden Stelle.

Als Graft wird ein Einzelhaar bezeichnet. Die Verpflanzung von Haaren erfolgt meist in Form von Haarwurzelgruppen (Follicular Units – kurz FU), die aus bis zu vier Grafts bestehen. Bei Moser Medical findet vor jeder Haarverpflanzung ein kostenloses Erstgespräch statt. Wir beraten Sie persönlich, wie viele Grafts bzw. FUs Sie benötigen. Die Spezialisten können bis zu 4500 Haarwurzeln in einer Behandlung verpflanzen.

Eine natürliche Haardichte entspricht bis zu 100 Haarwurzeleinheiten (FUs = Follicular Units) pro cm². Ein natürliches, dichteres Aussehen wird bereits ab 25 FUs pro cm² erreicht. Daher braucht eine Person mit schütterem Haar nur um 50 Prozent mehr Haare, um wieder ein natürliches Haarbild zu erreichen.

Von wo werden die Haare entnommen bei einer Haartransplantation?

Die Haarchirurgen von Moser Medical entnehmen die zu verpflanzenden Haarwurzeln aus dem hinteren Bereiches des Kopfes.

Am Haarkranz ist das Haar besonders kräftig ausgebildet und von Natur aus auf eine längere Wachstumsdauer ausgerichtet. Erst erfolgt die Entnahme der Einheiten zur Haarverpflanzung aus dem Spenderbereich, danach präparieren Assistenzteams unter hochauflösenden Bildschirm-Mikroskopen die Haarwurzeleinheiten. Von der Entnahme bis zur Haarverpflanzung werden die Follicular Units (Fus) in einer Nährlösung gelagert. Dies immunisiert gegen Wachstumsstörungen. Im Anschluss bereiten die Fachärzte den Empfängerbereich mit winzigen Öffnungen vor. Die Haarwurzeleinheiten werden verpflanzt und mit einer Bioregenerations-Lösung besprüht.

Werden die Haare vor der Haartransplantation abrasiert?

Die Notwendigkeit einer Rasur des Spenderbereichs (Hinterkopf) wird primär von der gewählten Entnahmetechnik bestimmt. Bei der FUT-Technik („Streifenmethode“) wird im Haarkranz (Entnahmestelle) ein schmaler Streifen entnommen – ausschließlich in diesem kleinen Bereich werden die Haare auf eine Länge von ca. 3 mm zurückgeschnitten. Das restliche Haar wird nicht beeinträchtigt. Ihr Haarbild insgesamt ist nach der Entnahme mittels Streifentechnik völlig unverändert, da die verbliebenen Haare diese schmale Line verdecken. 

Für FUE-Behandlungen („Einzelhaarentnahme“) ist in der Regel eine vollständige Rasur des Hinterkopfes erforderlich, da diese die Qualität der Entnahme begünstigt und Beschädigungen der entnommenen Haarwurzeleinheiten vorbeugt. Auf Wunsch können sich Patienten von Moser Medical aber auch für die Option "Teilrasur" entscheiden. Im Bild rechts sieht man den Spenderbereich sechs Tage nach einer FUE-Behandlung mit Teilrasur.

Ab wann kann man die Krusten nach einer Haartransplantation entfernen?

Sie sollten die Krusten nach der Haartransplantation keinesfalls selbst entfernen. Denn unter den Krusten verheilen die Wunden. Die Krusten fallen nach ca. 10 bis 14 Tagen von selbst ab.

 

Die Finger von juckenden Stellen zu lassen, fällt den meisten Menschen schwer. Nach einer Haartransplantation sollten Sie sich vergegenwärtigen, dass der natürliche Heilungsprozess Ihres Körpers einsetzt. Die Krusten sind ein Schutz gegen Eindringlinge in die Wunde. Das Ablösen der Krusten würde eine neue Wunde oder Infektion verursachen – zudem besteht die Gefahr, die transplantierte Haarwurzel auszureißen.

Die Haarchirurgen von Moser Medical führen eine Haartransplantation besonders schonend und minimalinvasiv durch – nicht zuletzt dank des innovativen Hybrid-Rotations-Oszillations-Instrument ("HyRO").

Was muss man nach einer Haartransplantation beachten?

Für die ersten Tage nach einer Haartransplantation sind Sport, schweißtreibende körperliche oder zu große Anstrengungen im Beruf unbedingt zu vermeiden. Auch ist es ratsam, keinen Alkohol zu trinken.

Ebenso müssen Sie auf den Besuch von Sauna und Schwimmbad im ersten Monat verzichten. Solarium sowie Sonneneinstrahlung auf dem Oberkopf sind ca. nach drei Monaten wieder erlaubt. Zwei bis drei Tage nach der Haartransplantation können Sie Ihr Haar wieder waschen. Achten Sie nach dem Haarewaschen auf das schonende Trocknen der Haare und verzichten Sie auf das Abrubbeln mit dem Handtuch.

Sieht das Ergebnis der Eigenhaarverpflanzung natürlich aus?

Erfahrenen Haarchirurgen gelingt es, absolut natürliche Ergebnisse zu erzielen. Dazu berücksichtigen sie die Haarlinie des Patienten, die Wuchsrichtung der einzelnen Haare und die an verschiedenen Bereichen unterschiedliche Haardichte.

Das bei der Haartransplantation so erzielte Haarbild sieht dann so natürlich aus, dass in den meisten Fällen nicht einmal der Friseur die Behandlung feststellen kann.

Wann bin ich wieder gesellschafts- und arbeitsfähig?

Aus medizinischer Sicht ist man bereits 24 Stunden nach der Haartransplantation wieder voll gesellschafts- und arbeitsfähig. Dennoch empfehlen wir eine körperliche Schonung für wenige Tage. Viele Patienten bevorzugen es, sich am Tag vor der Behandlung und den einen oder anderen Tag danach frei zu nehmen.

Im Sport gilt nach der Haarverpflanzung jedenfalls eine längere Ruhephase von ca. drei Wochen. Abhängig von der Größe der behandelten Fläche und der Länge der Haare sind von der Behandlung bereits nach wenigen Tagen keine äußeren Anzeichen mehr erkennbar.

Einfach. Sicher. Wirksam
Vorher-/ Nachher Fotos 

Kostenfreie Beratung österreichweit

Ihr schneller Weg zu kompetenter Information. Medizinische Fachberatung inklusive Haaranalyse bietet Ihnen Moser Medical österreichweit an sieben Standorten. Melden Sie sich am besten gleich heute für eine individuelle Haarberatung in Ihrer Nähe an.

Klagenfurt Graz Linz Dornbirn Wien Innsbruck Salzburg
Margit Kohler
Margit KohlerSalzburg, Tirol und Vorarlberg
Nicole Nemec
Nicole NemecWien, Niederösterreich und Burgenland
Mag. Elisa Puksbaum-Haberl
Mag. Elisa Puksbaum-HaberlKärnten und Steiermark