Fragen und Antworten

Woran erkennt man erblich bedingten Haarausfall bei Frauen?

Der hormonell-erblich bedingte Haarausfall ist die häufigste Form von Haarausfall bei Frauen. Etwa ein Drittel aller Frauen ist im Lauf des Lebens davon betroffen. Der Haarausfall kann prinzipiell jederzeit nach der Pubertät auftreten, tritt aber während und nach der Menopause verstärkt auf. In dieser Zeit sinken die Östrogenspiegel, weshalb Androgene im Verhältnis noch häufiger vorkommen. Der Haarausfall ist dann die Folge einer Verkümmerung überempfindlicher Haarfollikel in Reaktion auf einen normalen Hormonspiegel.

Kostenloses Erstgespräch!

Die Beratungungen für die Haartransplantation dauern in der Regel rund eine Stunde und sind kostenfrei.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×